Rezensionen und Leserstimmen

 

Culinarium Bavaricum: "Man darf auch mal stolz auf sich sein!"

 

Wir haben uns sehr, sehr, ja sehr gefreut über den Beitrag von Martin Sachse-Weinert, der im Vinum-Blog erschienen ist. Zum einen wird in diesem fachlich sehr fundierten und herrlich geschriebenen Text klar, dass wir auf unsere Frankenwinzer enorm stolz sein können, denn sie produzieren großartige Weine. Zum anderen zeigt sich aber auch, dass wir, Culinarium Bavaricum, mit Konzeption und Durchführung der Preisverleihung "Best of Gold" nicht nur ins Schwarze, sondern in die goldene Mitte getroffen haben.

Link zur Homepage von Culinarium Bavaricum.

MERUM 04/2011.
MERUM 04/2011.

 

In vino varietas. Wein in der Literatur

 

Martin Sachse-Weinert, Münchner Germanist, Geschichtslehrer und Mitarbeiter in der sogenannten bayerischen „Bildungs-administration“, denkt nicht über Wein nach, sondern legt mit „In vino varietas – Wein in Literatur“ eine sehr umfangreiche Sammlung von Weinzitaten in Büchern, Opern oder Liedtexten vor.

Das alles ist zwar wissenschaftlich sauber recherchiert und dank unzähliger Fußnoten mit Literaturhinweisen absolut anti-guttenbergisch (ergo wissenschaftlich korrekt) – ergibt in dieser trockenen Form aber leider am Schluss nichts anderes als eine absolut humor-, reiz- und weitgehend erkenntnislose Sammlung. Der Sinn des Buches hat sich mir leider nicht offenbart.

Geeignet für: Wer wissenschaftlich korrekte Aufzählungen ohne Meinung mag.

 

Aus: MERUM. Die Zeitschrift für Wein und Olivenöl aus Italien 4/2011, S. 48 (Jean-Pierre Ritler)

wein.pur: Fachzeitschrift aus Österreich.
wein.pur: Fachzeitschrift aus Österreich.

 

In vino varietas. Wein in der Literatur

 

Von Ovid bis Coelho, von Mozart bis Rammstein – der Wein ist in den unterschiedlichsten Werken großer Künstler allgegenwärtig. Dieses Buch vereint wissenschaftliches Forschungs-interesse mit kulinarischer Passion und dreht sich um das Vorkommen von Wein in der Weltliteratur. Insgesamt enthält es Zitate von 333 Autoren. Da viele mit mehreren ihrer Werke zitiert werden (der Weinliebhaber Goethe liegt mit 10 an der Spitze), ist das Buch eine reiche Fundgrube an Belegen für das Vorkommen von Wein in der Literatur. Ob religiöse, musikalische oder gesundheitliche Zusammenhänge, ob in Sprichwörtern, Gedichten oder Comics, der Wein ist fast immer mit dabei. Das beweist dem Connaisseur, dass er mit seiner Leidenschaft nicht allein steht. Auch diverse Links zu Internetseiten stellen sicher, dass der Spagat zwischen "alt" und "neu" geglückt ist.

 

Aus: wein.pur 3/11 (7. Jahrgang 2011), S. 71.

 

 

In vino varietas. Wein in der Literatur

 

"Bislang habe ich zwar nur Passagen Ihres Buches gelesen, dennoch drängte sich mir hierbei aufgrund der Vielzahl von Ihnen recherchierter literarischer Fundstellen die Frage auf, um wie vieles die Weltliteratur oder die Musik ärmer wäre, gäbe es keinen Wein. Ihr Buch ist der Beleg hierfür, indem es unterhaltsam und kurzweilig die Zusammenhänge aufweist. Ich freue mich schon, es später noch einmal genüsslich mit einem schönen Glas Rotwein zur Hand zu nehmen."

 

Dr. Helmut Müller, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Wiesbaden, 10.09.2010

 

 

Wein und Politik. Ein Verhältnis der besonderen Art

 

"Kein Zweifel – Sie haben das Thema ‚Wein’ in einer besonders interessanten Art und Weise aufbereitet. Dass der Wein nicht nur als Wirtschafts- und Kulturgut, sondern auch für die Politik und in der Politik eine ganz gewichtige Rolle spielt, haben Sie ebenso unterhaltsam wie umfassend dargestellt. Ich wünsche dem Werk die verdiente Aufmerksamkeit […]"

 

Kurt Beck, Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz, 04.01.2011

 

Julia Klöckner, MdB.
Julia Klöckner, MdB.

 

Wein und Politik. Ein Verhältnis der besonderen Art

 

„Deutscher Wein liegt mir schon von jeher sehr am Herzen. Ich bin als Winzertochter geboren und habe zusammen mit meiner Familie schon viele Weinreben in die Erde gesetzt. Nun aber Ihre Broschüre über das Zusammenspiel zwischen Politik und Wein zu sichten, ist wirklich sehr anregend. Ich bin mir sicher, Ihr Buch wird vielen Lesern Freude und hier und da auch Schmunzeln bereiten."

 

Julia Klöckner, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, 19.01.2011

 

München: Prinz-Carl-Palais, Ort der Festveranstaltung am 19.02.2011.
München: Prinz-Carl-Palais, Ort der Festveranstaltung am 19.02.2011.

 

Ein Leben für die Bildung. Festschrift für Dr. Stefan Krimm

 

"Was Sie da in der Kürze der Zeit [...] geschaffen haben, das ist nicht nur inhaltlich höchst amüsant, sondern auch ästhetisch äußerst ansprechend. Chapeau!"

 

Dr. Harald Parigger, Autor und Schulleiter, Juli 2011